Kraftwerk

Die Planungen sehen das Oberbecken des Wasserspeicherkraftwerk nahe der Schmalwassertalsperre vor.  Seit 2005 wird die Talsperre nicht mehr genutzt. Die Talsperre ist als Unterbecken sehr gut geeignet und somit könnten bis zu 10 Millionen Kubikmeter Wasser in Spitzenzeiten bewegt werden. Die Verbindung zwischen beiden Becken würde durch unterirdisch Stollensysteme miteinander erfolgen. Ein weiterer Bestandteil der unterirdischen Anlagen wird das Herzstück des Wasserspeicherkraftwerks, die Maschinenhalle, in der das Wasser die Turbinen antreiben wird. Die Höhendifferenz zwischen Ober- und Unterbecken soll nach Fertigstellung im Jahr 2025 rund 300 Meter betragen.
Fotomontage des geplanten Oberbecken nahe des Rennsteigs.
Fotomontage des geplanten Oberbecken nahe des Rennsteigs.
 

Bürgerinformation

Aufklärung der Bürger vor Ort

mehr
 

Funktionsschema

Wie funktioniert das Kraftwerk?

mehr